Aktivitäten

Das Projekt Wirtschaftsverkehre FrankfurtRheinMain hat das Ziel, die Metropolregion zu einem Testfeld für innovative Maßnahmen zur Optimierung der Güterverkehre, insbesondere unter den Gesichtspunkten Verkehrsfluss und Luftreinhaltung, zu etablieren.

Die inhaltlichen Säulen sind:

  • Machbare Kooperationsmodelle auf der letzten Meile, z.B. Mikrohub- und weitere Belieferungskonzepte
  • Baulogistik
  • Datengrundlage und Analyse, z.B. Erhebung zu Art und Struktur des Wirtschaftsverkehrs und Entwicklung von Handlungsempfehlungen für die Planung und Gestaltung von Verkehrsinfrastruktur

Um diese Ziele zu erreichen, werden verschiedene Maßnahmen umgesetzt. Dazu gehört vor allem die Initiierung von Pilotprojekten. Diese werden beispielhaft durch Vernetzungsformate und Veranstaltungen für die Wirtschaft und Wissenschaft aufgebaut.

Das erarbeitete und vorhandene Know-how wird durch den Wissenstransfer auf nationalen und internationalen Messen und Kongressen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Schaffung eines „Wissenspools“, um die Erfolge und Erkenntnisse der Maßnahmen den Interessensgruppen zu kommunizieren ist Ziel des übergeordneten Projektes Wirtschaftsverkehre FrankfurtRheinMain.

Die IHK Frankfurt am Main veranstaltete im Jahr 2012 eine Zukunftsklausur zum Thema Wirtschaftsverkehr in Frankfurt am Main (die Ergebnisse der Klausur finden Sie im Downloadbereich). Die Teilnehmer beschlossen die Gründung eines „Arbeitskreises Frankfurter Wirtschaftsverkehre“ zur Vernetzung regionaler Akteure im Bereich Datengrundlage, Baulogistik und Gestaltung der letzten Meile, ansässig an der House of Logistics & Mobility (HOLM) GmbH. Die Aktivitäten zur Optimierung der Wirtschaftsverkehre mündeten mit Beginn 2016 in einer Kooperationsvereinbarung zwischen der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main, der Stadt Frankfurt am Main sowie der House of Logistics and Mobility (HOLM) GmbH. Inhalt der Kooperation ist die beispielhafte und innovative Entwicklung der Wirtschaftsverkehre in Frankfurt am Main. Aus dieser Kooperation entstand schließlich das Projekt Wirtschaftsverkehre FrankfurtRheinMain zur Weiterentwicklung der Optimierungsmaßnahmen und Übertragbarkeit der Ergebnisse in die gesamte Metropolregion.